Sie alle freuten sich, beim Fußballcamp mitgemacht zu haben. Fotos: red

Eisdorf (pb). Die über 70 Kinder und Jugendlichen des FC Eisdorf im Alter von fünf bis 17 Jahren blicken mit Sicherheit auf ein ereignisreiches, interessantes Wochenende zurück, wo sich alles um das runde Leder drehte. Sechs erfahrene Coerver-Coaching-Trainer der von Fußballstars ins Leben gerufenen Schule FD21 hatten auf dem Sportplatz im Borntal ein Fußballcamp aufgeschlagen. Und sie verstanden es an beiden Tagen von der ersten bis zur letzten Minute die Jungen und Mädchen zu begeistern.

Die Coerver-Trainingsmethodik arbeitet nach dem Prinzip einer Pyramide der Spielerentwicklung. Durch die Zerlegung des Fußballspiels in seine Elemente, entsteht eine Aneinanderreihung von „eins gegen eins“-Situationen. Los geht`s mit Ballbeherrschung, es folgen Ballannahme und Passspiel bis hin zum Angriff und zur Verteidigung. Mit Schnelligkeit und Torabschluss beendeten Gruppenspiele, wie beispielsweise Champions-League und FD21-Weltmeisterschaften, das jeweilige Tagesprogramm.

Die Trainer und Zuschauer staunten nicht schlecht über die Ausdauer der Kleinsten, die den Größeren in nichts nachstehen wollten. Die Eisdorfer Jugendtrainer beobachteten aufmerksam das Programm und besprachen zwischendurch mit den FD21-Trainern ihre zukünftige Trainingsplanung, in welche sie die neuen Erkenntnisse einfließen lassen wollen.

Insbesondere überraschten die jungen Spieler und Spielerinnen aber die  Erwachsenen mit ihrer schnellen, technischen und taktischen Entwicklung.

Am Ende des Camps erhielten alle Mädchen und Jungen eine Urkunde sowie eine Medaille. Einen ganz besonderen Dank durch den Vorstand und die Jugendtrainer nahm Reinhard Gross, langjähriger Vorsitzender, entgegen, denn er spendete der Jugendabteilung zum 60sten Jubiläum des FC Eisdorf dieses Trainingscamp sowie Trainingsshirts. Gross wollte damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit der Entwicklung im Jugendfußball bei FC Eisdorf setzen.


Sie besprachen ihre Fußballtechnik ganz genau.


Er weiß schon, richtig mit dem runden Leder umzugehen.