Kochbuch DRK 01

Karin Niekamp, Yvonne Niehus und Leonarda el Azaizeh (v. li. n. re.) freuen sich, dass das DRK-Koch-Buch nicht nur gut aussieht, sondern auch gut ankommt. Fotos: Bordfeld

Kreis Osterode. Die Idee zu einem Koch- und Backbuch kam Karin Niekamp noch in der Zeit, als sie das Amt der Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes innehatte. Als sie in den Ruhestand trat, galt Gleiches für diese Idee, die sich bereits zu einer unzähligen Zahl von gesammelten Rezepten gemausert hatte. Diese fanden einen Platz in einer Schublade, die zugeschoben wurde. Doch mit der Überlegung, nach langer Zeit wieder einen KreativMarkt  auf die Beine zu stellen, fiel der neuen Kreisgeschäftsführerin, Silke Klemm, besagte Schublade wieder ein und sie öffnete diese. Damit war das geplante Kochbuch erneut im Gespräch, und es hat sich bereits eine nicht gerade kleine Fan-Gemeinde um es herum gebildet.

Doch, bevor das DIN A 5 große Ringbuch für 9,90 € in der DRK Geschäftsstelle in Lasfelde (In der Horst 10) käuflich zu erwerben war und ist, galt es erst einmal, die Rezepte nach Vorspeisen, Salaten. Suppen, Hauptgerichten, Desserts, Kuchen, Torten, Gebäck und Brot sowie Getränken zu sortieren und letztendlich abzuschreiben. Denn die meisten waren handgeschrieben. Für diese Sisyphusarbeit erklärte sich Leonarda el Azaizeh bereit, welche die Fachoberschule besucht und zurzeit ein Jahrespraktikum beim DRK absolviert.

Damit war die erste Hürde genommen. Aber die 150 Rezepte sollten sich auf den dafür geplanten 179 Seiten nicht ausnahmslos als eine aus unendlichen vielen Buchstaben bestehende „Bleiwüste“ präsentieren. Silke Klemm wollte sich Rat bei Yvonne Niehus aus Schwiegershausen holen und sollte damit offene Türen einrennen. Die griff nämlich nicht „nur“ zum Stift, um amüsante Illustrationen auf Papier festzuhalten. Sie nahm auch das Layout in die Hände. Als dann noch in Osterode eine Druckerei gefunden wurde, die den Entwurf zu Büchern werden ließ, waren sich alle einige, das Winston Churchill wohl recht hatte, als er sagte: „Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“.

Wer in diesem Buch blättert und nicht nur aufmerksam die Rezepte studiert, sondern auch mal schaut, von wo sie alle herkommen, der dürfte aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Denn immerhin haben es sich 24 DRK-Ortsvereine nicht nehmen lassen, mit irgendeiner süßen, herben oder deftigen Leckerei mitmischen zu wollen. Und so steht auch im Vorwort geschrieben, dass den Mitgliedern des DRK für die tolle Unterstützung bei der Herstellung des „Küchenhelfers für alle schwierigen Fälle“ ein großes Dankeschön ausgesprochen wird. Denn nur so konnte dieses Werk entstehen, bei dessen Durchblättern das Herz lächelt und manch ein Küchenmuffel sagen dürfte, „Das probiere ich mal aus“. Hier wurde der Beweis erbracht, das viele Köche (Rezepte)  bestimmt nicht den Brei verderben – im Gegenteil. pb

KochbuchDRK 02KochbuchDRK 03

Diese DRK-Einsätze aus der Feder von Yvonne Niehus sind auch im Kochbuch zu sehen.