Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

27. Reit- und Springturnier

Reitturnier Vorbericht

Erinnerungen an ein vom Reit- und Fahrverein der Samtgemeinde in Eisdorf ausgerichtetes Reitturnier. Foto: Bordfeld

Die Vorbereitungen für das Reit- und Springturnier, welches der Reit- und Fahrverein der Samtgemeinde Bad Grund am 19. und 20. August traditionsgemäß auf der in Eisdorf an dem Königsweg gelegenen, vereinseigenen Reitanlage ausrichtet, laufen bereits auf Hochtouren. Denn immerhin sind schon jetzt mehr als 450 Starts an beiden Tagen zu verzeichnen. Über eine große Zahl an Zuschauern würde sich der Ausrichter auch riesig freuen.

Die gemeldeten Reiterinnen und Reiter fast jeden Alters kommen übrigens nicht ausnahmslos aus dem niedersächsischen Raum, sondern auch weit über die Grenzen der Pferdesportverbände Hannover/Bremen hinaus. Somit wird aus dieser einstigen Tagesveranstaltung ein überregionales, erneut zweitägiges Reiterfest werden. Für Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit, für dieses Turnier anzumelden. Näheres ist unter der Homepage-Adresse www.Reitverein-Eisdorf.de zu finden. Die Schirmherrschaft für dieses traditionelle September-Turnier wird wieder Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke übernehmen. pb

FC Eisdorf macht klar Schiff im Borntal

FCEisdorfArbeitseinsatz 01

Der Vorstand des FC Eisdorf hatte zu einem zweitägigen Arbeitseinsatz auf dem Sportgelände im Borntal aufgerufen und durfte sich über eine erfreulich große Zahl fleißiger Helfer und Helferinnen freuen. Zahlreiche passive Mitglieder, der Vorstand, Spielerinnen der Frauen-Elf sowie Spieler der Ersten Herren- und der Alte-Herren-Mannschaft waren gekommen, um mit anzupacken.

Somit konnte der Anstrich des Sportheimes ebenso in Angriff genommen werden, wie die Reinigung der Bandenwerbung, der Garagen und der Grillhütte. Auch dem Unkraut auf der Fläche zwischen Haus und Hütte wurde der Kampf mit Hacke und Besen angesagt.

Am Ende freuten sich alle über das Erreichte und stellten gleichzeitig fest, dass wohl noch mehrere Tage gebraucht werden, um alle Vorhaben endgültig abzuschließen. Und so ließ man gar nicht erst viel Zeit durchs Land ziehen, sondern traf sich gleich am nächsten Tag sowie nächsten Wochenende, um alles so herzurichten, wie es geplant war. Nicht einmal sollte es an fleißigen Helfern fehlen. Schließlich soll zum Sportwochenende, welches vom 18. bis 20. August ausgerichtet wird, alles wieder strahlen. pb

Weiterlesen ...

Gemeindewettbewerb der Jugendwehren

Am Samstag, 19. August, startet um 9.30 Uhr am Feuerwehrhaus in Gittelde der Gemeinde-Jugendfeuerwehr-Wettbewerb. Mit der Siegerehrung ist gegen 12 Uhr zu rechnen. Willkommen sind nicht nur die Mitglieder der Jugendwehren der Gemeinde Bad Grund, sondern auch alle Kameraden, Familien und Freunde. Die Gittelder Wehr wird übrigens für die Verpflegung derer, die ihr Können unter Beweis stellen werden, und der Zuschauer sorgen. pb

Sportwochenende des TSC und FC Eisdorf

Sportwochenende Plakat

Vom 18. bis 20.08.2017 veranstalten TSC und FC Eisdorf wieder ein gemeinsames Sportwochenende.

Für das Beachvolleyballturnier am Samstag können sich Mannschaften oder Einzelpersonen einfach vor Ort einfinden und anmelden.

Das "Spiel ohne Grenzen" ist für Jedermann ohne Altersbeschränkung und die Geschicklichkeits-Disziplinen sind von jung und alt zu bewältigen. Eine Voranmeldeung ist bei Michael von Einem unter 05522 84404 oder bis kurz vor Wettkampfbeginn auf dem Sportplatz möglich.

Die Veranstalter hoffen auf rege Teilnahme aus dem gesamten Dorf und umzu.

Gelungenes Frühstück unter den Eichen für den Kita-Ausbau

Fruehstueck unter uen Eichen 2017

Beim traditionellen Frühstück unter den Eichen herrschte wieder Hochbetrieb.

Der Verein „Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf“ (DoLeWo) hatte gemeinsam mit anderen Vereinen und Verbänden dieser Ortschaft zum traditionellen „Frühstück unter den Eichen“ geladen und durfte sich über eine große Zahl von Gästen freuen, die nicht nur aus der gesamten Gemeinde Bad Grund kamen, um Platz auf dem Festplatz zu nehmen.

Begonnen hat dieses traditionelle Beisammensein mit einer liturgischen Feier, die unter dem Thema „Kleine Hand sucht große Hand“ stand, und zu der Pastor Wolfgang Teicke sowie sein Team in die St. Georg-Kirche geladen hatten.

Herbert Lohrberg, erster Vorsitzender der DoLeWo, ließ bei der offiziellen Eröffnung des Frühstücks auch durchblicken, warum es um kleine Hände ging. Schließlich hatten sich alle Ausrichter dieses Frühstücks überlegt, dass es zugunsten der Kindertagesstätte „St. Georg“ stattfinden sollte. Diese Einrichtung möchte letztendlich mit dem Blick auf längere Öffnungszeiten einen Schlafraum anbauen, damit die jetzigen Speisezimmer nicht umfunktioniert werden müssen.

Lohrberg dankte allen Vereinen und Verbänden sowie den einheimischen  Firmen, die mit auf diesen Zug der erstrebten Erweiterung aufgesprungen waren. In dem Zusammenhang ließ er durchblicken, dass die DoLeWo 4 000 € für den Anbau zu Verfügung stellen wird. Und Mitglieder anderer Vereine und Verbände sowie Firmen hätten zugesagter, dabei zu sein. Jetzt müsse halt abgewartet werden, wie sich der Rat der Gemeinde Bad Grund zu diesem Vorhaben stellen wird. Er gehe aber von einem im Interesse der Kinder fallenden Entscheid aus.

Die Leiterin der Kindertagesstätte, Andrea Stewers –Schubert, ließ es sich nicht nehmen, all denen zu danken, die immer dieser Einrichtung und damit den Kindern und Erzieherinnen zur Seite gestanden haben und es noch immer tun werden. Zusammen mit einigen Mädchen und Jungen stimmte sie deswegen gleich eine Dankeshymne an.

Weiterlesen ...

Jugendwehren ließen sich ihr Zeltlager nicht verregnen

JugendwehrenBadGrund 01

Sie alle ließen sich ihre Vorhaben nicht verregnen. Fotos: Bordfeld

Auch wenn das für die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Bad Grund geplante kleine Gemeindezeltlager aufgrund der Wetterkapriolen nicht auf dem Johannisborn errichtet werden konnte, und die Luftmatratze wieder gegen das Bett eingetauscht wurde, sind die gemeinsamen Tage nicht ins Wasser gefallen – im Gegenteil.

Weiterlesen ...

Frühstück unter den Eichen

Fruehstück Unter den Eichen 2017 Plakat

38 Pferde gingen in Eisdorf an den Start

RFV Geschicklichkeit 01

Die „Stolperpfosten“ bereiteten den beiden keine Probleme. Fotos: Bordfeld

Der Reit- und Fahrverein der Samtgemeinde Bad Grund hatte erneut ein nicht alltägliches Geschicklichkeitsturnier ausgeschrieben. Dazu wurden 38 Pferde vieler Größen und Rassen gemeldet, die mit ihren Reitern und Reiterinnen aus vielen Bereichen des Landkreises Göttingen gekommen waren, und in acht unterschiedlichen Prüfungen 76 Mal an den Start gingen.

Aber nicht nur das Interesse von Pferd und Reiter war sehr groß, auch das des Publikums. So herrschte von Anfang bis Ende von bester Laune getragener Hochbetrieb auf dem Vereins-Gelände in Eisdorf.

Bei dem geführten Aktionsparcours waren insgesamt 16 Teilnehmer zu verbuchen. Bei dieser Disziplin galt es für das Pferd, beim Absolvieren aller zehn Aufgaben die Ruhe zu bewahren, auch wenn beispielsweise eine Regen- und Sonnenschirm-Gasse ebenso durchquert werden musste, wie die Müll-Gasse und „Stolperpfosten“. Nerven sollten Mensch und Tier aber auch beim rückwärtsgehen, bei den aufsteigenden Luftballons und beim Auflegen eines feuerroten „Klappersacks“ bewahrt werden. Diese Prüfung wurde mit Schulnoten bewertet.

An der gerittene Gelassenheitsprüfung durften diejenigen teilnehmen, die mit ihren Pferden bei der geführten Gelassenheitsprüfung ein „sehr gut“, ein „gut“ oder ein „befriedigend“ erhalten hatten. Es waren elf an der Zahl.

Auch der Aktionsparcours bestand aus zehn verschiedenen Aufgaben. So mussten beispielsweise einen 50 Zentimeter hohen Sprung, eine hohle Gasse, eine Brücke und ein Engpass überwunden werden. Weiter galt es in Weidetor nicht nur zu öffnen, sondern dieses auch wieder zu schließen. Nicht minder spannend waren der geführte Aktionsparcours und der Führzügelwettbewerb, bei denen sechs beziehungsweise neun Teilnehmer zu verbuchen waren.

Am einfachen Reiterwettbewerb stellten vier Teilnehmer ihr Können auf dem Rücken ihres Pferdes unter Beweis. Die Highlights waren aber der Dressurwettbewerb WB mit acht und der Dressur-Wettbewerb E 1 mit 13 Teilnehmern.

In einem waren sich am Ende alle einig: das Zuschauen und das Mitmachen hat einen riesen Spaß gemacht. pb

Weiterlesen ...