Vorstand, Chorleiter und die ausgezeichneten Sänger

Zu Beginn der mit einem Liedvortrag eröffneten Jahreshauptversammlung begrüßte der Vorsitzende Günter Apel insbesondere die Ehrenmitglieder Heinz Rohrmann und Erich Metje sowie den Chorleiter Hilmar Merkel.

Nach dem Gedenken verstorbener Mitglieder und dem Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung durch den Schriftführer Wolfgang Lewin folgte der Jahresrückblick des 1. Vorsitzenden. Das vergangene Jahr war durch zahlreiche öffentliche Auftritte in Form von Konzerten, Ständchen zu verschiedenen Anlässen sowie Teilnahme an diversen örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen gekennzeichnet. Als besonderer Höhepunkt ragte das Konzert im Oktober zum 140-jährigen Jubiläum in der St.Georgskirche heraus. Das Konzert bildete außerdem den Rahmen für die Ehrung langjähriger Mitglieder durch den Chorverband Niedersachsen-Bremen. Apel dankte dem Chorleiter Hilmar Merkel für dessen großes Engagement zur Erhaltung des Leistungsniveaus des Chores und bei den aktiven Sängern für ihre stete Einsatzbereitschaft trotz aller personellen Probleme. In seinem Jahresrückblick wurde aber auch hervorgehoben, dass die Geselligkeit nicht zu kurz gekommen ist.

Erläuterungen zur Kassenlage wurden vom Kassenwart Bruno Armbrecht gegeben. Nach dem Bericht der Kassenprüfer erfolgte die Entlastung des gesamten Vorstands. Als neuer Kassenprüfer wurde Erich Armbrecht gewählt.

Der Singwart Manfred Töpperwien berichtete über insgesamt 31 Übungsabende. Für ihre regelmäßige Teilnahme an den Übungsstunden erhielten folgende Sänger ein Präsent: Erich Armbrecht, Heinz Rohrmann und Gerhard Schlörke.

Im Bericht des Chorleiters dankte Hilmar Merkel allen aktiven Sängern für ihre hohe Leistungsbereitschaft und bestätigte dem Chor trotz aller widrigen Umstände in personeller Hinsicht einen unverändert hohen Leistungsstand. Er begrüßte die Entscheidung aus der Informationsveranstaltung im November 2010, mit Beginn des neuen Jahres einen gemischten Chor aus den Sängern des MTGV und den Sängerinnen des Singkreises zu bilden. Sie stellt eine gute Perspektive zum Erhalt des Chorgesangs in Eisdorf dar.

Nach den Jahresberichten wurden die bisher feststehenden Termine für 2011 bekannt gegeben und zwei Ehrungen vorgenommen: Manfred Töpperwien führt seit 10 Jahren das Amt des Singwarts aus und Bruno Armbrecht sorgt seit nunmehr 40 Jahren für eine ordnungsmäßige Führung der Kassengeschäfte. Als äußeres Zeichen des Dankes wurde jeweils ein Präsent überreicht.

Zum Schluss der Versammlung erfolgte eine Diskussion zum bevorstehenden Übergang zu einem Gemischten Chor. Als Resümee wurde bekräftigt, dass die weitere Vorgehensweise nach den im Besprechungsprotokoll vom November 2010 aufgestellten Schritten erfolgen soll. Die ersten Termine für die gemeinsamen Chorproben sind bereits bekannt gegeben, wobei auch betont wird, dass weitere Interessierte am gemeinsamen Chorgesang in Eisdorf jederzeit herzlich willkommen sind.