Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Matjes, Leberkäs und Informationen beim Frühstück unter den Eichen

FruehstueckUnterDenEichen 01pb

Beim 17. Eisdorfer Frühstück unter den Eichen herrschte beste Stimmung. Fotos: Petra Bordfeld

Herbert Lohrberg, erster Vorsitzender des Vereins „Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf“ (DoLeWo), hielt nicht mit seiner Freude hinterm Berg, zum bereits 17. Frühstück unter den Eichen viele Gäste fast jeden Alters begrüßen zu können, die nicht nur aus der Gemeinde Bad Grund gekommen waren.

Um diese Begeisterung zu verdeutlichen, war er zur Begrüßung, die er im Namen von allen Vereinen und Verbänden dieser Ortschaft aussprach, spontan auf einen Stuhl gestiegen. Der zweite Grund lag darin, dass er alle wissen lassen wollte, dass es für das geplante Zentrallager für die Vereine nicht nur Architekten-Zeichnungen gibt, sondern auch ein reales Bauwerk, welches etwas umgestaltet werden muss. Dieses Frühstück wurde übrigens zugunsten dieses Vorhabens durchgeführt.

Und letztendlich hielt er kein Redemanuskript, sondern eine wichtige Kleinigkeit in der Hand, es war die SOS-Notfalldose, welche der DRK-Ortsverband Eisdorf vorstellte. Denn in diesem kleinen Döschen befindet sich ein Zettel, der – richtig ausgefüllt – lebensnotwendige Fragen für Notarzt oder Sanitäter beantworten kann.

Abschließend dankte er all denen, die schon im Vorfeld und am Frühstücktag selbst dazu beigetragen hatten, dass er wieder in einem derart großen Rahmen hatte stattfinden können. Dazu gehörte auch der Kirchenvorstand, der vor dem Treffen unter den Eichen zur liturgischen Feier in die die St. Georg-Kirche geladen hatte, in deren Mittelpunkt ein Baum stand.

Aber auch zwei der drei Dorfmoderatoren waren gekommen, um über die in Angriff genommenen Aktionen zu informieren. Ganz an der Spitze stand dabei der „Rollende  Markt“ der erstmals am  Donnerstag ab 17 Uhr im Mitteldorf zum Schauen, Kaufen, Klönen einlädt.

Nach den Grußworten begann der Sturm auf die leckeren Spezialitäten. Der Matjes stieß mit Bratkartoffeln oder Brötchen auf ebenso viele Genießer, wie der Leberkäse, die Pommes und die kühlen Getränke. Aber auch die im Schützenhaus errichtete Kaffee- und Kuchentafel erfreute sich sehr großem Interesse.

Zu „Verdauungsrundfahrten“ setzte sich der vom Trecker gezogene DoLeWo-Planwagen wieder in Bewegung und war schon lange vor dem jeweiligen Anrollen sehr gut besetzt. Die kleinen Besucher wollten dahingegen lieber die Hüpfburg erobern, was sie auch gerne machen durften. pb

FruehstueckUnterDenEichen 03pb

Herbert Lohrberg stieg zur Begrüßung auf einen Stuhl, damit ihn jeder hören und sehen konnte.

FruehstueckUnterDenEichen 04pb

Herbert Lohrberg (li.) informiert über die Umbauzeichnungen für das Zentrallager.

FruehstueckUnterDenEichen 05pb

Die Dorfmoderatoren Annette Altmann und Jürgen Zuchowski (re.) ließen keine Frage unbeantwortet.

FruehstueckUnterDenEichen 06pb

Nicht bloß Herbert Lohrberg wollte mehr über die SOS-Notfalldose des DRK Eisdorf wissen.

FruehstueckUnterDenEichen 02pb

Karte Eisdorf