blutspendendrkDer DRK-Ortsverein Eisdorf lädt in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst in Springe zu Mittwoch, 29. Juli 2020, 16-19:30 Uhr, zum nächsten Blutspendetermin in das Kultur- und Sportzentrum (KuS) in Eisdorf ein.

Blutspenden ist wichtig und rettet Leben. Gerade in der jetzigen Zeit werden mehr Blutspenden benötigt, weil zahlreiche Operationen nachgeholt werden müssen und der Urlaubsstraßenverkehr begonnen hat. Die Blutbestandteile sind, selbst aufbereitet nur 42 Tage haltbar. Deshalb kann es gerade in den Ferienzeiten zu Engpässen kommen.

Weil die Gesundheit der Spendenwilligen der Vorsitzenden Sabine Armbrecht und ihrem Helferteam sehr am Herzen liegt, wird der Ablauf dieses Termins einige Neuerungen beinhalten.

Um die Hygiene- und Kontaktbeschränkungen einzuhalten, werden die Spendenwilligen gebeten, vor der Eingangstür des KuS zu warten. Sie werden einzeln von Mitarbeitern des Blutspendedienstes in das Spendenlokal gebeten.

Nach Durchlaufen der einzelnen Stationen wie Aufnahme der Personendaten, Ausfüllen des bekannten Fragebogens, Arztbesuch usw. sowie der durchgeführten Blutabnahme erhält jeder Spender ein schmackhaftes Lunchpaket, da ein Büfett wie bisher nicht erlaubt ist.

Die DRK-Vorsitzende Sabine Armbrecht hofft, dass diese Vorsichtsmaßnahmen von den Spendern angenommen werden und freut sich auf viele Erstspender und Wiederholungsspender.

Die Sicherheit der Spender und der Mitarbeiter des Blutspendedienstes sowie aller ehrenamtlicher Helfer steht bei diesem Blutspendetermin im Vordergrund, deshalb besteht auch während der gesamt Spende Maskenpflicht.

Nicht unerwähnt sei, dass jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden darf. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73. Geburtstag) spenden. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen.

Mitbringen sollten die Blutspender ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis. kip