Blutspenden 202101 01kip

Ausreichend Abstand konnten die Spender im Blutspendelokal einhalten. Fotos: W. Kippenberg

Zum ersten Blutspendetermin im neuen Jahr begrüßte die Vorsitzende des DRK Eisdorf, Sabine Armbrecht, vier Erstspender und 56 Wiederholungsspender im Kultur- und Sportzentrum.

Um die aufgrund der Corona-Bestimmungen geltenden Abstands- und Hygienevorschriften einzuhalten, wurde den Besuchern erst nach Aufforderung einer freundlichen Mitarbeiterin des Blutspendedienstes Niedersachsen Einlass in das Blutspendelokal gewährt. Nach Befragung über den Gesundheitszustand und Feststellung der Körpertemperatur wurden die Spendenwilligen zur Anmeldung geleitet. Danach folgten die weiteren üblicherweise zu durchlaufenden Stationen eines Blutspendetermins. Es kam aufgrund der einzuhaltenden Abstands- und Hygienevorschriften zu keinen Verzögerungen.

Sabine Armbrecht bestätigte: „Der Ablauf des Blutspendetermins lief richtig gut.“ Sie freute sich sehr über die vier Erstspender, die zum Spenden gekommen waren. Unter den 56 Wiederholungsspendern waren drei Spender, die zum 15. Mal spendeten, je ein Spender, der zum 20. Mal, 25. Mal, zum 30. Mal, zum 40. Mal und zum 50. Mal sowie 3 Spender, die zum 70. Mal mit ihrem Blut andere helfen wollen. Besonders lobend erwähnte Sabine Armbrecht, dass von der Familie Koch Mutter Astrid ihre 40. Spende und Tochter Franziska ihre 20. Spende abgaben. Sohn Marius nahm als Erstspender teil.

Weil ein Imbiss nicht abgegeben werden darf, erhielt jeder Spender ein Lunch-Paket mit leckerem Inhalt.

Der nächste Blutspendetermin ist für den 26. Juli geplant.

Mit Bedauern informierte Sabine Armbrecht, dass wegen der Beschränkungen nach den Vorschriften aufgrund der Corona-Pandemie derzeit keine weiteren Veranstaltungen des DRK Eisdorf geplant sind. Die Planungen für die Jahreshauptversammlung und weitere Veranstaltungen werden erst bei Entschärfung der Corona-Lage vorbereitet und veröffentlicht. kip

Blutspenden 202101 02kip

Die Vorsitzende Sabine Armbrecht und weitere Helferinnen bereiten die Lunch-Pakete vor und händigten diese mit Dankesworten an die Spender aus.