Die Mitglieder des Werksausschusses stehen vor dem zu erneuernden Sammelschacht an der Krytertalquelle. Foto: Bordfeld

Eisdorf (pb). Der Werksausschuss der Samtgemeinde Bad Grund (Harz) hatte sich zu einem Ortstermin an der Krytertalquelle in der Gemeinde Eisdorf getroffen, um sich den Fortschritt der Sanierungsmaßnahmen anzusehen. Im Mittelpunkt dieses Unterfangens stehen die Wassergewinnung und Wasserverteilung in Eisdorf.

Die entsprechenden Aufträge für die Erdarbeiten und den Umbau der Rohrleitungen im Hochbehälter Eisdorf sind bereits erteilt und in Angriff genommen. Jetzt sollte geschaut werden, wie weit die Baumaßnahmen vorangeschritten sind. Bei dem Besuch dieser Baustelle wurde mit Erstaunen festgestellt, dass sich der Verlauf der Sickerstränge nicht selten anders darstellt, als er in überlieferten Plänen festgehalten wurde. So ist beispielsweise auch das alte, stillgelegte Auffangbecken, das abgetragen werden soll, von wesentlich größerem Ausmaß, als angenommen. Um die Wassergewinnung im Bereich der Krytertalquelle nicht zu gefährden, arbeiten die Samtgemeindewerke eng mit dem Geologen Dr. Kleefeld zusammen, der die Durchführung genauestens beobachtet.

Mit der Fertigstellung dieses Projektes ist im September dieses Jahres zu rechnen, die Kosten dürften sich auf 125 700 Euro belaufen.