Um die Würde des Bestemanns, des Junggesellenbestemanns und der Bürgerkönigin geht es beim Eisdorfer Schüttenhoff. Unsere Fotos zeigen die begehrten Schützenketten, auch Kleinode genannt. Fotos: Sablotny

Eisdorf (sab). In Eisdorf wird vom 12. bis 14. Juni 2009 „Schüttenhoff“ gefeiert. Das nur alle vier Jahre stattfindende Volksfest hat seine Eigenarten. Auf ihre Tradition legen die Eisdorfer großen Wert. In diesem Jahr achten die Schützenmeister Thomas Rath und Michael Rath zum Beispiel darauf, wie die Festumzüge ablaufen und was beim Schießen um die Bestemannswürden zu beachten ist. Eine Schützenordnung legt das in 15 Paragraphen fest. Das Schießen um die Eisdorfer Schützenkleinodien steht dabei im Mittelpunkt.

Aus einem Silbernen Brustschild, mit drei Münzen und 37 anhängenden Plaketten besteht derzeit das Kleinod. Nach jedem Schüttenhoff kommt eine Plakette hinzu. Der jeweilige Bestemann darf sich darauf „verewigen“.

Der Stifter des Kleinods ist unbekannt. Jedenfalls trägt es die Initialen des damaligen Landesherrn König Georg III. von Großbritannien und Kurfürst von Hannover, darunter das Landeswappen von Hannover, das springende Ross.

Am Brustschild sind die geschenkten Bestemann-Plaketten angebracht. Die älteste stammt von A. E. Lohrengel aus dem Jahre 1797. Woher die drei Münzen am Kleinod stammen, lässt sich nicht genau bestimmen, sicherlich sind sie nach der im Jahre 1850 verheerenden Choleraepidemie zum Andenken an die vielen verstorbenen Schützen gestiftet worden.

Im Jahr 1964 wurde eine Junggesellenschützenkette angeschafft. Erstmals wurde die Würde des Junggesellenbestemanns ausgeschossen. Derzeit trägt die Junggesellen-Schützenkette 10 Plaketten.

Seit 1981 wird eine Bürgerkönigin ermittelt. Seit dem Schüttenhoff 1997 ist dieser Wettbewerb den Einwohnerrinnen von Eisdorf und Willensen vorbehalten. Die Kette wird derzeit von 6 Plaketten geschmückt.

Die Termine für das offizielle Schießen auf alle Scheiben

Freitag, 12. Juni, 18.30 bis 19.15 Uhr

Samstag, 13. Juni 2009 9.30 bis 11.00 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr

Sonntag, 14. Juni 9.30 bis 11.00 Uhr. Ab 16.00 Uhr erfolgt die Preisverleihung und die Bekanntgabe der neuen Bestemänner und der Bürgerkönigin. Die Kleinode wechseln ihre Besitzer.