Eisdorf (pb). Auch wenn der evangelische Kindergarten und die Grundschule im Borntal in Eisdorf schon lange Nachbarn sind, haben sie im Februar dieses Jahres begonnen, eine ganz besondere Brücke zwischen ihren Einrichtungen zu schlagen. Das Niedersächsische Kultusministerium rief das Modellprojekt „Das letzte Kindergartenjahr als Brückenjahr zur Grundschule“ ins Leben, und die beiden Eisdorfer Einrichtungen sind im Interesse ihrer zukünftigen Schulanfänger an dem Projekt beteiligt.

Ziel des Kultusministeriums ist, die Entwicklung der Kinder insbesondere im Jahr vor der Einschulung gezielt zu unterstützen.

Aus dem Grund haben sich Andrea Stewers-Schubert, Leiterin des Kindergartens, die Erzieherin Corinna Püschel sowie die beiden Lehrerinnen Sabrina Bonnemann und Stefanie Schlegel zusammengesetzt und ein gemeinsames Vorschuljahr durchgeplant. Darin ermitteln sie die Lernvoraussetzungen der Kinder, entwickeln zusammen Beobachtungsverfahren und machen für die Kinder Angebote zur Wahrnehmungsförderung, Sprachförderung und zum mathematischen Grundverständnis.

Eigens dafür gehen bis Weihnachten die beiden Lehrkräfte jeweils zwei Vormittagsstunden in der Woche in den Kindergarten. Anfang des nächsten Jahres werden die Plätze im wahrsten Sinne des Wortes getauscht. Denn dann kommen die Kinder zweimal in der Woche in die Grundschule.


Die zukünftigen Eisdorfer ABC-Schützen finden dies Brückenjahr zur Grundschule ebenso klasse wie – Stefanie Schlegel, Iris Keller, Christa Woyke, Kathrin Mühmer, Corinna Püschel.

Foto: Bordfeld