Eisdorf (pb). Der Förderverein der Grundschule Eisdorf hatte seinen traditionellen Spielzeugbasar ausgerichtet, und schon lange vor dem offiziellen Start, tummelten sich die ersten Interessenten vor der Tür. Sie wollten die ersten sein, die Flugzeuge, Häuser, Bügelbretter und -eisen, Pferde und Stallungen, Puppenwagen, große und kleine Schuhe sowie dicke und dünne Bücher, Puzzlespiele und vieles andere mehr in Augenschein nehmen durften. Sie waren damit übrigens auch die ersten, welche vor der Qual der Wahl standen. Der Ansturm nahm erst dann langsam ab, als sich die Tür wieder schloss. Der Förderverein ist dem Unternehmen, etwas Sinnvolles für die Schule und die Kinder zu beschaffen, wieder etwas näher gerückt.


Foto: Bordfeld