Zu Beginn des neuen Jahres hatte das DRK Eisdorf in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Niedersachsen in das Kultur- und Sportzentrum Eisdorf zur Blutspende aufgerufen. Die Durchführung dieses Blutspendetermins nach der 3G-Regelung bereitete keine Probleme. Nach der Hb-Wertbestimmung und dem ärztlichen Eingangscheck konnten die Spendenwilligen - darunter erfreulicherweise zwei Erstspenderinnen - einen halben Liter des lebenswichtigen Blutes abgeben.

Zum Schutz der Spender, aber auch der ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter waren zusätzliche Schutzmaßnahmen vorgenommen. Die Spender konnten das Kultur- und Sportzentrum über die Jahnstraße beginnend mit der Registrierung im Einbahnverkehr betreten und nach der erfolgten Blutspende nur über den Ausgang zum Sportplatz verlassen. Dabei wurden die Mindestabstände eingehalten. Statt des üblichen Imbisses erhielt jeder Spender mit Dankesworten der Ehrenamtlichen des DRK Eisdorf ein Lunchpaket.

Besonders erfreut war die Vorsitzende Sabine Armbrecht, dass sie Wiederholungsspender für ihre 70., 50. und 35. Spende mit einem Präsent danken und ehren konnte.

Der nächste Blutspendetermin in Eisdorf ist am 25. Juli, teilte die Vorsitzende mit. kip