DRK Eisdorf Blutspenden Banner

Mit einem Banner in der Ortsdurchfahrt macht das DRK Eisdorf auf den Blutspendetermin am 25. Juli aufmerksam. Foto: W. Kippenberg

Seit vielen Jahren macht alle drei - vier Monate das Team des DRK-Blutspendedienstes Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg, Bremen (NSTOB) aus Springe in Eisdorf Station.

Ein Banner im Verlauf der Eisdorfer Ortsdurchfahrt erinnert an diesen Termin. Spender, die regelmäßig zum Blutspenden in Eisdorf gehen, erhalten meistens eine schriftliche Einladung. Auch das DRK Eisdorf unterstützt diesen Blutspendetermin mit Flyern in den örtlichen Geschäften oder durch Verteilen im Ort. Gerade in den Sommermonaten werden wegen Urlaub, Operationen und ein höheres Verkehrsunfallgeschehen mehr Blutspenden benötigt.
Spenden kann jeder, der das 18. Lebensjahr erreicht hat. Die Blutspende ist freiwillig. Das gespendete Blut wird auf HIV und Hepatitis B, C und E getestet. Wer noch keinen Blutspendeausweis hat, bekommt nach vollendeter Spende einen Blutspenderpass mit seiner Blutgruppe zugeschickt. Die Betreuung der Blutspender vor Ort erfolgt durch geschultes medizinisches Fachpersonal des Blutspendedienstes und durch einen Arzt vor Ort.

Freiwillige Helfer des DRK Eisdorf begrüßen jeden Spender. Sie händigen ihm im Empfang nach Einsicht in den Personalausweis einen Fragebogen aus. Jeder muss diesen Fragebogen ausfüllen. Dabei soll beispielsweise geklärt werden, welche Medikamente vom Spender eingenommen werden.

Diesen ausgefüllten Fragebogen legt der Spender dem Arzt vor Ort vor, der darüber entscheidet, ob der Spender Spenden darf. Beim Besuch des Arztes wird der Blutdruck kontrolliert und Fragen „rund ums Blutspenden“ gestellt.

Nachdem der Arzt sein OK zum Blutspenden gibt, legt der Spender sich auf eine bereitstehénde Liege. Dann entscheidet der Spender aus welcher Vene in der Ellenbeuge die Blutspende entnommen werden kann. Nach eine Desinfektion der Haut kommt eine Nadel zum Einsatz und etwa 500 ml Blut wird in einem anschlossenen Beutel entnommen.

Während der Spender auf der Liege noch eine Weile liegen bleibt und einen Verband erhält, wird der Beutel mit dem gespendeten Blut sicher vom Blutspendedienst verwahrt. Damit ist die Spende abgeschlossen.
Vorsitzende Sabine Armbrecht vom DRK Eisdorf und ihr Team bedauern, dass wegen der Pandemie das DRK Eisdorf die Spender nicht wie sonst üblich, mit einem leckeren Essen verwöhnen dürfen. Wie bei den letzten Blutspendeterminen dürfen nur Lunch-Pakete mit schmackhaften Leckereien überreicht werden. Das großartige Büfett des DRK Eisdorf ist bei den Spendern bekannt und wird dankbar angenommen. Gern würde das Eisdorfer DRK-Team ein solches Büfett für die Spender anbieten.

Vorsitzende Sabine Armbrecht vom DRK Eisdorf hofft, dass zum Blutspendetermin am Montag, 25. Juli, von16.00 bis 19.30 Uhr, im Kultur- und Sportzentrum in Eisdorf, Jahnstraße, viele Spender kommen. In den Sommermonaten werden erfahrungsgemäß sehr viele Blutspenden benötigt.