Liebe Eisdorferinnen und Eisdorfer,

alle Augen sind auf das Weihnachtsfest gerichtet und somit bieten uns die bevorstehenden Feiertage Gelegenheit, ein wenig innezuhalten zur Besinnlichkeit und einer persönlichen Rückschau.

Noch vor einem Jahr mussten wir Weihnachten mit starken Corona Einschränkungen begehen. Das Thema beschäftigt uns auch heute noch; allerdings können wir wieder freier leben. Die Weihnachtsmärkte sind z.B. wieder geöffnet. Auch der hiesige Eisdorfer Weihnachtsmarkt konnte durchgeführt werden.

Die Weihnachtsbeleuchtung fällt dieses Jahr etwas kleiner aus. Die hohen Stromkosten machen sich durchaus bemerkbar. Gut, dass es LED gibt. Aber auch die guten alten Kerzen kommen wieder ins Spiel.

Überhaupt alles ist teurer geworden! Wir sind alle angehalten, sparsam zu wirtschaften. Das gilt für die Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Firmen und natürlich auch für die Kommunen. Die Rohstoff-Preise gehen an die Decke, der Fachkräftemangel ist immens – dies hat verheerende Auswirkungen auf unser aller tägliches Leben.

Man darf aber nicht aufgeben und nicht verzweifeln: Irgendwie bekommen wir auch diese Krise in den Griff und eine Lösung gibt es immer, manchmal dauert es eben nur etwas länger.  

Lassen Sie uns alle das Beste aus dieser Situation machen und positiv in das Jahr 2023 blicken mit der Hoffnung, dass dieser Spuk bald vorbei ist. Es gibt bestimmt Möglichkeiten, wie mit der Situation umzugehen ist. Hierzu können wir alle beitragen und es ist unser aller Solidarität gefordert.

Lassen Sie mich schließlich so kurz vor dem Fest des Friedens bei allem Negativen auch ein wenig den Fokus auf schöne Momente richten. Oft sind es gerade die kleinen Dinge, die das Leben aus- und schönmachen: Gute Freunde, auf die man sich verlassen kann. Eine kleine, liebevolle Geste. Ein gutes Gespräch. Ein gutes Buch. Überraschende Hilfe. Spaß an der Freude, dem Lachen, dem Lächeln anderer. Vielleicht wird manchem klar, wie wichtig uns Menschen und Beziehungen sind, wie sehr wir auf andere angewiesen sind und Nähe genießen. Die Zeit des Weihnachtsfestes, des Jahreswechsels als Chance: „Besinnung“ auf das Wesentliche, auf die wirklich wichtigen Dinge: Die Familie, den Partner, die Freundinnen und Freunde, das Zusammensein mit Menschen, die uns lieb und wertvoll sind.

Nun wünsche ich – auch im Namen des Ortsrates – den Menschen in Eisdorf ein gesegnetes Weihnachtsfest, Glück und Zufriedenheit für das Jahr 2023. Schalten Sie einen Gang zurück – Weihnachten ist hierfür ein guter Zeitpunkt.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke

Eisdorf Zeichnung