Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Kinderfasching lockte Klein und Groß nach Eisdorf

Kinderfasching2016 01

Der Kinderfasching des TSC Eisdorf übte große Anziehungskraft auf die kleinen Närrinnen und Narren aus. Fotos: Bordfeld

Giraffen, Engel, Feen, Teufel, Cowboys, Piraten und Serienhelden hatten nur ein Ziel vor Augen: das Sport- und Kulturzentrum in Eisdorf. Denn genau dorthin hatte der TSC Eisdorf zum traditionellen Kinderfasching geladen. Die kleinen Besucher/innen waren auch nicht bloß kostümiert und geschminkt, sondern oft in Begleitung von Eltern, Großeltern oder großen Geschwistern und ganz viel guter Laune  gekommen. So brauchte das Faschingsteam nicht lange die Leinen der ansteckenden Faschingsstimmung auswerfen. Denn, während die Erwachsenen zumeist erst einmal das Kuchenbuffet erstürmten, ließen sich die Mädchen und Jungen nicht lange zum Mitmachen bei den unterschiedlichsten Spielen bitten. Ob es nun die Polonaise war, die nicht durch Blankenese, sondern quer durch die Sporthalle führte, oder das große, runde Tuch in fliegende Bewegung gesetzt wurde, die Kids hatten alles fest in Griff- auch ihre erwachsene Begleitung. pb

weitere Bilder

JHV der Heimatstube am 15. Februar

Der Förderkreis Heimatgeschichte und Heimatstube Eisdorf richtet am Montag, 15. Februar, seine Jahreshauptversammlung aus. Sie beginnt um 19.30 Uhr im ehemaligen Gemeindebüro im Mitteldorf 20. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Vorstandwahlen. pb

Singkreis Gittelde bereitet Konzert in Eisdorf vor

Konzert Singkreis Gittelde In Eisdorf Vorbereitung Vereinsvertreter der teilnehmenden Gesangvereine bereiteten das Konzert des Singkreises Gittelde am 21. Mai 2016, 19 Uhr, in der St. Georgs-Kirche in Eisdorf vor. Foto: Kippenberg

Auf Einladung des Gemischten Chors "Concordia" Eisdorf trafen sich in der Gaststätte "Zur goldenen Krone" in Eisdorf die Vorstände der beteiligten Gesangvereine zur Vorbereitung des am Samstag, 21. Mai, 19 Uhr, in der St. Georgs-Kirche stattfindenden Konzerts. Vorsitzender Günter Apel als Vorsitzender des ausrichtenden Vereins eröffnete die Zusammenkunft. Sein besonderer Gruß galt Beate Wittenberg. Ausführlich erläuterte er die den Teilnehmern ausgehändigte Tischvorlage. Kurz ging er auf die Veränderungen der zurückliegenden Jahre ein und richtete sodann seinen Blick auf die nächsten vorzubereitenden Konzerte. Einmütigkeit bestand über den besonders einzuladenden Personenkreis. Die Vertreter des MGV Badenhausen, Frauenchor Badenhausen, Gemischter Chor Oberhütte, Singgemeinschaft MGV Gittelde/MGV Lasfelde, Gemischter Chor Liedertafel Münchehof und Gemischter Chor "Concordia" Eisdorf sagten ihre Teilnahme zu. Die von den Vereinen gesungenen Lieder werden bis 2. Mai dem ausrichtenden Verein mit der Zahl der teilnehmenden Mitwirkenden gemeldet.

Beate Wittenberg, Gittelde, teilte mit, dass sich zum 31. Dezember 2015 der Gemischte Chor Teichhütte aufgelöst hat. Das im Frühjahr 2015 durchgeführte Konzert in der St. Mauritius-Kirche war vom großen Erfolg gekrönt. Neue Sänger konnten dennoch nicht gewonnen werden. Sie dankte für die dem ehemaligen Chor entgegengebrachte Freundschaft und für die gute Zusammenarbeit.

Günter Apel rechnet mit mehr als 150 mitwirkenden Teilnehmern am Konzert am 21. Mai.

In 2017 wird der MGV Lasfelde das 70. Konzert des Singkreises Gittelde ausrichten.

Wolf-Dieter Heine, MGV Lasfelde, informierte über das Konzert "Lasfelde - wie es singt und spielt" am 13. März 2016. Der Musikzug der Feuerwehr ist Ausrichter dieses Konzertnachmittags.

Wilfried Brünig, Liedertafel Münchehof, sprach als Vertreter des ausrichtenden Vereins eine Einladung zu der "Nacht der Chöre" am 24. Juni, 20 Uhr, in der St. Andreas-Kirche in Seesen aus.

Günter Apel, Gemischter Chor "Concordia" Eisdorf, informierte über den Chorverband Südharz und über die Region IV im Chorverband Niedersachsen-Bremen. In diesem Zusammenhang wurden Fragen der Gema erörtert. kip

JHV des Gemischten Chors "Concordia" Eisdorf

ConcordiaJHV2016 01

Der Vorstand des Gemischten Chors "Concordia" mit Chorleiter Hilmar Merkel und dem langjährigen Schriftwart Wolfgang Lewin. Fotos: Kippenberg

Vorsitzender Günter Apel hatte nicht mit dem großen Besuch zur Jahreshauptversammlung (JHV) gerechnet. Eilends wurden noch Sitzmöbel herbeigeschafft. Günter Apel wertete dies als ein sehr positives Zeichen der guten Vereinsarbeit. Sein besonderer Gruß galt Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke, Pastor Wolfgang Teicke und Sangesbruder und Chorleiter Hilmar Merkel. Ebenso herzlich begrüßte er die zahlreich erschienenen Ehrenmitglieder, die mit ihrem Besuch dem Gemischten Chor die Treue halten. Chorleiter Hilmar Merkel stimmte die Sängerfamilie zum Auftakt der Versammlung zu dem Lied " Ein Blümlein auserlesen" ein. Zu einem schmackhaften Imbiss wurde die Versammlung unterbrochen.

Weiterlesen...

Mitgliederversammlungen der SoVD-Ortsverbände Badenhausen und Eisdorf am 10. Februar

Vorsitzende Ira Rode erinnert alle Mitglieder des SoVD Eisdorf an die Jahreshauptversammlung (JHV) am Mittwoch, 10. Februar, 16 Uhr, in der Gaststätte Ohse. Zeitgleich werden die Mitglieder des SoVD Badenhausen in der Gaststätte Ohse tagen. Es geht um die Frage der Auflösung des SoVD Badenhausen und Übernahme durch den SoVD Eisdorf. Vertreter des SoVD-Kreisverbandes Osterode haben ihr Kommen zugesagt. Über das Zusammengehen beider Ortsverbände werden die Mitgliederversammlungen in getrennten Versammlungen beraten und entscheiden. Im Anschluss daran wird eine gemeinsame Versammlung mit Neuwahlen zum Vorstand des SoVD Eisdorf-Badenhausen stattfinden. kip

Erste JHV der Freiwilligen Feuerwehr Eisdorf/Willensen

FFW Eisdorf-Willensen JHV 2016

Die geehrten, beförderten und gewählten Mitglieder der neuen Wehr Eisdorf/Willensen sowie deren Kommando und Gäste freuten sich über die erste Jahreshauptversammlung. Foto: Bordfeld

Es war schon außergewöhnlich, dass Gemeindebrandmeister Karsten Krügener als erstes alle Teilnehmer/innen der Jahreshauptverslammung einer Freiwilligen Feuerwehr begrüßte. Die Besonderheit lag darin, dass eben diese Versammlung einer kleinen Feierstunde glich, zu welcher die Freiwillige Feuerwehr Eisdorf/Willensen geladen hatte. Neu war auch, dass es galt, eine/n zweite/n Stellvertretende/n Ortsbrandmeister/in zu wählen. Und die aktiven Kameraden/innen entschieden sich einstimmig dafür, dass Maren Schneider, die bereits elf Jahre Stellvertretende Ortsbrandmeisterin der bis zum 31. Dezember 2015 bestehenden Freiwilligen Feuerwehr Willensen war, dieses Amt weiter ausführen soll.

Karsten Krügener erinnerte in seiner Begrüßung daran, warum dieser ungewöhnliche Schritt ausgeführt werden musste. Weil die Willensener Wehr nicht mehr genügend aktive Mitglieder zählte, überlegten sich eben diese, was machbar wäre. So sei es zu interessanten Gesprächen mit der Eisdorfer Wehr gekommen, die zu einem hervorragenden Weg führten, der jetzt beschritten wird. Denn, auch wenn Willensen eine Löschgruppe geworden ist, bleiben in der Ortschaft das Gerätehaus, der Fahrzeugpark und alle wichtigen Einsatzgerätschaften stationiert, um so auch dort den Betrieb sicher zu stellen.

Weiterlesen...